Neue Crowdfunding-Förderung der Stadt München

Die Landeshauptstadt München legt als erste Kommune in Deutschland eine Crowdfunding-Förderung auf. Damit sollen sowohl Gründer bei der Erstellung der Kampagne, als auch die Kultur- und Kreativwirtschaft in der Landeshauptstadt unterstützt werden.

Konkret wird eine Förderung mit zweifacher Wirkung umgesetzt: Gründer erhalten einen Zuschuss von maximal 3.000 Euro für kreative Dienstleistungen, die für die Umsetzung einer Crowdfunding-Kampagne nötig sind. Diese Förderung wiederum ist gekoppelt an Aufträge für die lokale Kultur- und Kreativwirtschaft.

Der Leiter des Referats für Arbeit und Wirtschaft, Bürgermeister Josef Schmid:
„Wir unterstützen mit dem neuen Programm ein innovatives Finanzierungs- und Marketing-Instrument, das für Gründer immer wichtiger wird. Das neue Förderprogramm soll auch zu einer besseren Vernetzung zwischen Gründer- und Kreativszene beitragen.“

Mit der Förderung soll die Finanzierung in der Frühphase einer Gründung unterstützt werden. Denn eine professionelle Vorbereitung ist für das Gelingen einer Crowdfunding-Kampagne entscheidend. Für die Erstellung von guten Videos, Texten, einem Logo oder einer Social-Media-Strategie wird jedoch oftmals externe Unterstützung benötigt. Dafür fehlen vielen Projektstartern aber die finanziellen Mittel. Genau hier setzt die neue städtische Crowdfunding-Förderung an.

Das Förderprogramm ist Bestandteil der Crowdfunding-Strategie des Referats für Arbeit und Wirtschaft und wurde in Zusammenarbeit mit dem städtischen Kompetenzteam Kultur- und Kreativwirtschaft entwickelt. Und es bleibt spannend: Im Laufe des Jahres ist zusätzlich noch ein ergänzendes Angebot zur Kombination von Crowdfunding und klassischer Gründungsfinanzierung geplant.

Weitere Informationen zum Crowdfunding-Förderprogramm der Stadt München: www.muenchen.de/crowdfunding

Geschrieben von

AS

Geschrieben am

02/03/2018